Home
Aktuelles
Wir über uns
Wer wird unterstützt
Angebote
Der Laden
Optische Eindrücke
Besondere Ereignisse
Der Vorstand
Mitglied werden
Lieferanten /Spender
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

zum Artikel aus der Marbacher Zeitung vom 17. April 2021

Dank für Lebensmittelspenden

Die Marbacher Tafel hat unter anderem von Mitgliedern der Neuapostolischen Gemeinden Marbach und Poppenweiler einige gut gefüllte Kartons erhalten. Darin waren vor allem lang haltbare Lebensmittel, die sonst im Laden eher Mangelware sind.

Hier ein Bild von der Übergabe der Spende am 01.04.2021 im Tafelladen.

Als Osterüberraschung brachten fünf Mitglieder der Neuapostolischen Gemeinden aus Marbach und Poppenweiler mehrere gut gefüllte Kartons mit Lebensmitteln in den Tafelladen in der Niklastorstraße. Die Organisatoren Holger Plapp (Marbach) und Thomas Ultes (Poppenweiler) hatten die Gemeindemitglieder wie schon in vergangenen Jahren zur Spende von Nahrungsmitteln aufgefordert und dabei ein großes Echo erhalten. Vor allem lang haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, Kaffee und alle Arten von Konserven wurden gespendet. Diese sind in der Tafel Mangelware, weil die Supermärkte eher Waren an der Grenze der Haltbarkeit abgeben. Die Marbacher Tafel ist über diese großzügige Spende sehr erfreut und dankt den Gebern herzlich. Eine weitere Spende ist von der Firma Edeka Benningen eingetroffen. Sie hat sich an der Aktion „Eine Tüte für die Tafeln“ beteiligt und die von den Edekakunden gekauften Tüten der Marbacher Tafel zur Verfügung gestellt. Herzlicher Dank geht an die Benninger! Erfreulicherweise kommen auch immer wieder Bürger aus Marbach in den Laden und bringen etwas von ihren Vorräten mit. Auch über kleine Spenden freuen sich die Tafelmitarbeiter und danken allen für die Unterstützung der Bedürftigen. Es ist schön zu sehen, dass die Spendenbereitschaft der Menschen trotz der Pandemie, die alle einschränkt, nicht eingebrochen ist.

Text: Herlinde Möller, Schriftführerin

 

Engpass bei der Marbacher Tafel

Lebensmittelspenden erwünscht

 

Die Marbacher Tafel hat in der Zeit der Pandemie, die nun schon so viele Monate andauert, vielfältige Unterstützung erfahren: finanzielle, tatkräftige personelle und durch Waren. Dank der Spendenbereitschaft vieler Mitbürger, die Lebensmittel aus eigenen Beständen gebracht oder extra für die Tafel gekauft haben, konnten die Türen des Tafelladen während der ganzen Zeit geöffnet bleiben. Dafür danken der Vorstand und die Mitarbeiter allen Gebern auf Herzlichste.

 

In den Supermärkten bleiben allerdings weniger Waren übrig, so dass der Bedarf der Tafel nicht gedeckt werden kann. An manchen Tagen liegen nicht genügend Lebensmittel in unseren Regalen und die Kunden müssen den Laden enttäuscht verlassen. Damit das Angebot weiterhin gesichert ist und die sozial Benachteiligten unterstützt werden können, bittet die Marbacher Tafel um Spenden haltbarer Lebensmittel z.B. Grundnahrungsmittel wie Mehl, Reis, Nudeln und haltbare Waren z.B. Dosentomaten oder andere Konserven. Damit könnte der augenblickliche saisonbedingte Mangel an frischem Gemüse etwas ausgeglichen werden.

 

Die Spenden können von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 11 Uhr im Tafelladen Niklastorstraße 20 abgegeben werden. Im voraus ein herzliches Dankeschön!

 

Herlinde Möller, Schriftführerin

 

Zum 1. November 2019 hat die Ladenleitung gewechselt. Neue Ladenleiterin ist Frau Tanja Rapp, der wir in dieser Tätigkeit alles Gute wünschen.

Für das langjährige Engagement der bisherigen Ladenleiterin, Frau Susanne Elsner, bedankt sich die Marbacher Tafel sehr herzlich. Sie war mit großem persönlichen Einsatz die prägende Persönlichkeit im Laden. Für Ihre Zukunft begleiten sie unsere besten Wünsche.

 

Wir weisen Sie auf die Datenschutzerklärung auf unserer Homepage hin. Dort können Sie nachlesen, wie wir mit dem Datenschutz umgehen.

Marbacher Tafel  | marbacher.tafel@web.de, Tel. 07144 - 860800, Fax 807319